Skip to content

Die Cosmographia der Bibliotheca Johannei

Die Ausgabe der Bibliotheca Johannei ist unter der Signatur XIII 33 s in der historischen Hauptbibliothek zu finden. Das Werk ist in der 21. Auflage 1628 in Basel erschienen. Es gehört also zu den Ausgaben, die nach Münsters Tod erweitert und gedruckt wurden. 1628 erschien die letzte Auflage der „Cosmographia“. Das Buch der Bibliotheca Johannei gehört damit zu den umfangreichsten und detailliertesten Ausgaben. Der Einband ist aus braunem Leder und besitzt kleine goldene Verzierungen auf den Buchdeckeln und einen geprägten Titel auf dem Buchrücken.

Wird das Buch aufgeschlagen findet sich fast auf jeder Seite etwas Interessantes. Seien es gedruckte Randbemerkungen, sogenannte Marginalien, oder eine der ca. 1400 Abbildungen und Karten. Schöne, aufwendig verzierte Initialen, Anfangslettern die einen Absatz kennzeichnen, tragen ebenfalls zu dem prachtvollen Aussehen des Werkes bei. Der Textteil wurde in Fraktur gesetzt und in schwarz und rot gedruckt. Er umfasst 1752 Seiten.

Die Cosmographia der Bibliotheca Johannei (Signatur: XIII 33 s)

Die Cosmographia der Bibliotheca Johannei (Signatur: XIII 33 s)

Die erste Seite nach dem Vorsatz beinhaltet den Titel des Werkes, der wie folgt lautet:

Cosmographia, Das ist: Beschreibung der ganzen Welt / Darinnen Aller Monarchien Keyserthumben / Königreichen / Fürtsenthumben / Graff- und Herrschaften / Länderen / Stätten und Gemeinden…Ursprung / Regiment / Reichthumb / Gewalt und…Beschaffenheit ; Deßgleichen Aller deren / beyder Ständen / Regenten: Keysern / Königen / Bäpsten / Bischoffen..Genealogien und Stammbäumen…zusammen getragen… / Erstlichen…durch…Sebastianum Münsterum an den Tag gegeben. – Jeztund aber Auff das newe übersehen und mit vielen nothwendigen Sachen Fürtslichen Stammbäumen / Figuren und Stätten…Sonderlich aber Einer…Beschreibung der unbekandten Länder Asiae, Africae, Americae..biß auff dieses 1628. Jahr…vermehrt…

Auf der zweiten Seite schließt sich ein kurzer Lebenslauf Münsters an, gefolgt von den beiden Vorbemerkungen zu der „Cosmographia“. Da diese Ausgabe im Jahr 1628 verlegt wurde, besitzt sie statt sechs, neun Bücher. Den Büchern folgen ein alphabetisches Register, eine Generaltafel auf der die Erdkugel abgebildet ist und eine Tafel mit der halben Erdkugel von „Decident gegen Orient in 180 Grad“.

Die „Cosmographia“ der Bibliotheca Johannei wurde in den Jahren 2010 und 2011 in Leipzig restauriert.