Skip to content

Englische Literatur

Der Bestand der Englischen Literatur (Nr. IV in der Systemgruppenbenennung) umfasst etwa 1550 Bände, die systematisch wie folgt untergliedert sind:

  • Anthologien, Sammlungen, Almanache, Zeitschriften (IV 1-3)
  • Autoren in alphabetischer Reihenfolge ( IV 4-196)
  • Pseudonyme, Anonyma (IV 197-198)

Ein Großteil der vorhandenen Bücher ist in der Mitte des 19. Jahrhunderts erschienen, darunter z.B. die gesammelte Werke des bekannten britischen Schriftstellers und Journalisten Charles Dickens (1812-1870).

dickens_pickwick_club

The Posthumous Papers of the Pickwick Club im Bestand der Hauptbibliothek

Einen weiteren Schwerpunkt  der Englischen Literatur bilden die Werke von Lord Byron (1788-1824), einem berühmten englischen Dichter. Seine Werke, darunter Poems on Various Occasions, Hours of Idleness (1807) und Vision of Judgement (1822), werden in der Hauptbibliothek des Johanneums als Sammelbände bewahrt.

Optisch besonders schön sind die gesammelten Werke von Oliver Goldsmith (1728-1774), einem irischen Schriftsteller und Mediziner, der sowohl Gedichte und Theaterstücke, z.B. The Deserted Village (1770) oder The Good-natur’d Man (1768), als auch Sachliteratur zur Naturgeschichte verfasst hat.

goldsmiths_works

Goldsmiths Werke in Sammelbänden

Weiterhin sind im Bestand der Hauptbibliothek des Johanneums bedeutende englischsprachige Schriftsteller wie William Shakespeare (1564-1616), der Schotte Sir Walter Scott (1771-1832) sowie Laurence Sterne (1713-1768) mit ihrem Werk in zahlreichen Bänden vertreten.