Skip to content

Summae, quae Summa summarum

Der Band beinhaltet beide Teile der Sylvestrinae Summae, quae Summa summarum des Italieners Sylvestro Mazzolini (1456/1457 – 1523), eine Art alphabetisches Lexikon theologischer Fragen. Er wurde 1579 in Antwerpen gedruckt. Der aus Holz bestehende Einband ist mit Schweinsleder überzogen und mit Streicheisenlinien dekoriert. Auf den Rollen ist Blattwerk zu sehen. Die Plattenprägung auf dem vorderen Buchdeckel zeigt Karl V., die auf dem hinteren Johann Friedrich von Sachsen. Des Weiteren ist das Supralibros mit der Inschrift „Schola S. Ioannis Anno 1620“ abgebildet.

Auf der Rückseite des Schmutztitels ist handschriftlich vermerkt, dass der Band aus dem Vermächtnis des Kaufmannes Franciscus Noe stammt. Auf dem Titelblatt findet sich der handschriftliche Besitzvermerk „E M“, was für Eberhard Moller steht. Moller war von 1571 bis zu seinem Tod im Jahre 1588 Bürgermeister von Hamburg. An dem Supralibros ist ersichtlich, dass das Werk erst nach seinem Tod ins Johanneum gekommen ist.

Ausschnitt der Titelseite. Unter dem Erscheinungsjahr ist der Eintrag "Em" zu erkennen.

Ausschnitt der Titelseite. Unter dem Erscheinungsjahr ist der Eintrag "Em" zu erkennen.