Skip to content

Heinrich Langenbeck

Porträt des Malers Anselmus von Hulle (1601-1674) im Lesesaal der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Porträt des Malers Anselmus von Hulle (1601-1674) im Lesesaal der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Der gebürtige Hamburger Heinrich Langenbeck (1603-1669), Herzogl. Cellischer Kanzler und Geheimrat, beabsichtigte seine gesamte Bibliothek nach seinem Ableben dem Johanneums zukommen lassen. Sie umfasste rund 3000 bis 4000 Werke zu juristischen und theologischen Themengebieten. Nach seinem Tod verweigerten jedoch die Erben die Auslieferung der Sammlung unter dem Vorwand, dass die Bibliothek des Johanneums für eine angemessene Aufstellung der Bücher zu klein sei. Erst nach langen Verhandlungen gelang die Auslieferung im Jahr 1694.