Skip to content

Exlibris

Exlibris des Johanneums von 1894 (Entwurf von Eduard Lorenz Meyer)

Exlibris des Johanneums von 1894 (Entwurf von Eduard Lorenz Meyer)

(„ex libris“, lat.: „aus den Büchern“)

Zur Herstellung von Exlibris wurden unterschiedliche graphische Verfahren wie z. B. Holzschnitt oder Kupferstich verwendet. Auch die Bildmotive sind sehr vielfältig. Häufig dargestellt wurden anfangs Wappen oder Porträts der Eigentümer oder Hinweise auf deren Namen oder Beruf. Später kamen sinnbildliche und symbolbeladene Darstellungen zu den verschiedensten Themen wie Liebe, Mensch, Tier oder Weltanschauung hinzu. Im Gegensatz zu den sog. Supralibros, bei denen der Besitzervermerk auf dem Bucheinband appliziert ist, werden Exlibris meist in den vorderen oder hinteren Buchspiegel eingeklebt.