Skip to content

Schimmel

Aufgrund von Löschwasser nach einem Brand während eines Bombenangriffes im 2. Weltkrieg sind einige Bücher im Bestand der Bibliotheca Johannei von Schimmel befallen. Durch Berührung oder Luftzug können die kontaminierten Objekte die Schimmelsporen auch auf andere Bücher übertragen und sich in Einzelfällen sogar gesundheitsschädlich auswirken. Um einen sofortigen Wachstumsstopp der Schimmelsporen zu gewährleisten, sollten die Bücher in Tücher eingewickelt werden, um sie dann tiefzukühlen. Dieses Verfahren entzieht dem Schimmel das Wasser und er stellt das Wachstum ein. Die meisten Schimmelpilze können bei Temperaturen unter – 18°C nicht überleben.

Als erste Hilfsmaßnahme insbesondere für Bücher, die nur oberflächlich vom Schimmel befallen sind, bietet sich eine mechanische Reinigung an, bei der die Seiten der Bücher einzeln abgepinselt und abgesaugt werden, um die lose anhaftende Biomasse zu beseitigen. Zusätzlich kommen auch aufwendige chemische Sterilisierungsmethoden wie die Begasung mit Ethylenoxyd oder die Bestrahlung durch Gammstrahlen in Betracht.