Skip to content

Fraktur

Fraktur



Die „Fraktur“ (lat. fractura = gebrochen) ist eine der bekanntesten altdeutschen Druckschrifen und wird zum Teil auch als Oberbegriff für die gebrochenen Schriften verstanden.  Sie entstand zur Zeit der deutschen Hochrenaissance im 15. Jahrhundert und war vorerst keine Schrift für das einfache Volk, sondern wurde in höfischen Kreisen von Schreibmeistern entwickelt. Wesentliche Gestaltungselemente haben auch Albrecht Dürer, der Schreibmeister Johann Neudörffer, der Augsburger Drucker Johann Schönsperger und der Nürnberger Formschneider Hieronymus Andreä beigetragen. Die Fraktur wird oft auch als „gotische Schrift“ oder „deutsche Schrift“ bezeichnet.

Da einige Buchstaben der Frakturschrift und insbesondere die häufig verwendeten Ligaturen nicht immer leicht zu entziffern sind, soll der folgende Film in Form einer Lesehilfe eine kleine Einführung geben:

Get the Flash Player to see this content.