Skip to content

Schwabacher

Schrift-Schwabacher



Die „Schwabacher“, auch „Schwabacher Schrift“ oder „alte Schwabacher Schrift“ genannt, gehört zur Gruppe der gebrochenen Schriften und trat erstmals im 15. Jahrhundert zu Beginn der Renaissance auf. Der Name geht wahrscheinlich auf die Stadt Schwabach in der Nähe von Nürnberg zurück, das in der damaligen Zeit eine Hochburg der Schreibkunst war.

Im Vergleich zur Fraktur haben die Buchstaben der Schwabacher eine rundere, offenere und breitere Form, die sie noch bis ins 20. Jahrhundert bei breiten Bevölkerungsschichten sehr beliebt machte, bis sie von den Nationalsozialisten als sog. Judenletter verunglimpft wurde.

Bekannt ist die Schwabacher u.a. durch die „Schedelsche Weltchronik“ von Anton Koberger aus dem Jahre 1490 sowie durch zahlreiche Ausgaben der deutschsprachigen Luther-Bibel.