Skip to content

Anfang der Neuzeit

Der Anfang der Neuzeit zeigt eine große Veränderung der Enzyklopädien auf, da diese nun alphabetisch geordnet wurden. Domenico Nani Mirabelli war 1503 einer der ersten mit seinem in lateinischer Sprache verfassten Werk „Polyantha nova“. Die behandelten Themen waren Zitate, Definitionen, Etymologien aus der Bibel, den Klassikern, Kirchenvätern, italienischen Dichtern und Humanisten wie Dante, Petrarca, Baptista Mantuanus, Poggio und mehr.

Ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung der Enzyklopädien war die Tatsache, dass die Werke nun auch in anderen Sprachen als Latein verfasst wurden. Diese Ära begann mit  „Le Grand Dictionnaire historique“ (Kurztitel) aus dem Jahr 1674 von Louis Moréri auf Französisch. Der Großteil der Artikel ist historischer und biographischer Natur. Aufgrund Moréris Tod umfasst die erste Ausgabe insgesamt nur einen  Band (Vollversion) und die folgenden Ausgaben wurden von anderen Personen bearbeitetet. Die letzte Ausgabe von 1759 hatte am Ende 10 Bände.